Dichtung kaputt – in wenigen Schritten die Dichtung austauschen

Blomberg WaschmaschineLange haben Sie Ihre Waschmaschine zufrieden und ohne irgendwelche Störungen und Probleme genutzt. Regelmäßig wurde die Wäsche gewaschen und sauber und frisch riechend wieder herausgeholt. Doch nun ist die Dichtung kaputt. Es läuft Wasser beim Waschgang aus und die Wäsche ist nicht mehr so gereinigt, wie es sein sollte. Was kann man hier tun? Müssen Sie gleich einen Servicetechniker rufen? Oder ist es möglich, die Reparatur selbst vorzunehmen? In diesem Ratgeber werden Sie Schritt für Schritt erfahren, wie Sie selbst eine Türdichtung auswechseln können, um danach wieder eine rundum funktionsfähige Waschmaschine nutzen zu können.

Türdichtung kaputt – Wie kann man vorgehen?

Dichtung kaputt – in wenigen Schritten die Dichtung austauschenEine kaputte Türdichtung (auch Türmanschette) lässt sich sehr leicht erkennen. In der Regel zeigt sich ein gewaltiger Riss, als wäre die Dichtung mit einem Messer geschnitten worden. Wie kann man jetzt vorgehen? Die Lösung ist recht einfach: Entweder rufen Sie einen Servicetechniker oder Sie versuchen selbst, dieses Problem zu lösen.

Vor allem soll diese Anleitung Ihnen dabei helfen, dass Sie sich selbst und Ihre Fähigkeiten einschätzen können. Schließlich ist es bereits etwas komplizierter, eine defekte Türmanschette zu wechseln, als ein Flusensieb schnell zu reinigen. Für einen geübten Heimwerker sollte das Auswechseln der Dichtung mit diesem Ratgeber allerdings keine große Herausforderung darstellen.

Sicherheitshinweis vor der Reparatur

Bevor Sie selbst an der Waschmaschine Hand anlegen, sollten Sie darüber im Klaren sein, dass jegliche Herstellergarantie verfällt, sobald Sie das Gerät öffnen. Im schlimmsten Fall ist am Ende die Maschine kaputt.

Noch wichtiger ist es aber, dass Sie auf Ihre eigene Sicherheit achten. Nichts ist schlimmer, als für wenige Euro das Leben aufs Spiel zu setzen. Damit Sie sicher arbeiten können, müssen Sie die Waschmaschine vor der Arbeit vom Stromnetz trennen, also abstecken und die Wasseranschlüsse abmontieren. In jedem Fall muss die Maschine stromlos sein und darf an der Wasserleitung nicht mehr angeschlossen sein. Alle gültigen Verordnungen und Bestimmungen im eigenen Land müssen zudem beachtet werden.

Das notwendige Werkzeug und Material

Um an Ihrer Waschmaschine die Türdichtung zu wechseln, benötigen Sie

Anzahl Werkzeug
1 Steckschlüsselsatz
1 Zange
je 1 Torx-, Kreuzschlitz- und Schlitz-Schraubendreher

Mehr Werkzeuge brauchen Sie dafür nicht.

Als Material benötigen Sie nur eine neue Türdichtung bzw. Türmanschette. Türmanschetten kosten normalerweise zwischen 50 und 80 Euro. Diese lassen sich beim Hersteller Ihrer Waschmaschine bestellen.

Bei der Waschmaschine Frontblende entfernen

Bevor Sie bei Ihrer Waschmaschine die Dichtung tauschen können, müssen Sie die Waschmaschine zunächst regelrecht zerlegen. Die Frontblende muss gänzlich ab, weil Sie die Türmanschette vom Bottich nicht anders lösen können. Ein ganz so einfaches Unterfangen ist das nicht, weil es doch einiges zu beachten gibt. Daher sollten sich, wie bereits erwähnt, nur geübte Heimwerker an die Reparatur heranwagen.

Wenn Sie die Frontblende entfernt haben, können Sie nun die kaputte Türdichtung austauschen.

Ausrichtung und Lage der Türdichtung

Es ist wichtig, vor dem Wechseln der Dichtung von der Türmanschette die richtige Ausrichtung und Lage zu kennen. Wenn Sie die neue Dichtung nämlich falsch einbauen, lässt sich die Tür anschließend nicht mehr schließen oder die Türdichtung wird nicht dicht sein. Sowohl an der Türmanschette als auch am Bottich ist eine Markierung angebracht, die gut sichtbar ist. Hier liegen alle Markierungen (Pfeile) in einer Reihe. Die neue Manschette muss auch genauso montiert werden.

Die Abflusslöcher befinden sich am unteren Ende von der Türdichtung. Dabei sind diese stets nach innen gerichtet, denn wenn das Wasser gegen die Tür ablaufen würde, wäre das nicht sehr effektiv.

Kaputte Dichtung entfernen

Die alte Türmanschette wird als nächstes entfernt. Auch beim Entfernen der Türdichtung ist es wichtig, behutsam vorzugehen. Schließlich lassen Beulen und Kratzer an dem Falz oder am Bottich auch die neueste Dichtung wieder undicht werden.

Hebeln Sie zunächst vorsichtig den Spannring aus der Vertiefung und entfernen diesen. Die Manschette lässt sich dann danach entfernen. Dazu greifen Sie diese von oben, heben die Dichtung an und lösen diese mit den Fingern vom Bottich ab, denn die Dichtung kann leicht am Bottich kleben. Trotzdem sollte das Entfernen problemlos möglich sein.

Wenn Sie die Türmanschette entfernt haben, reinigen Sie anschließend mit etwas Spülmittel und einem Tuch den Rand der Trommel und den Falz des Bottichs.

Türdichtung wechseln

Beim Wechseln der Türmanschette ist der nächste Schritt das Anbringen der Dichtung selbst. Allerdings ist es ratsam, die neue Dichtung darauf vorzubereiten. Im Neuzustand sind Türmanschette nämlich durchwegs widerspenstig. Es schadet daher nicht, wenn Sie die Nut von der Türdichtung mit etwas Flüssigseife behandeln. Geben Sie ein Schuss Flüssigseife in alle Richtungen der Nut und verteilen diese anschließend mit dem Finger. Das dürfte ausreichend sein.

Nun können Sie die neue Türmanschette aufsetzen. Klappen Sie dazu mit den Fingern die Nut am oberen Ende auf und stülpen diese über den Falz am oberen Rand von dem Falz. Dabei sollten sich die Markierungen in einer Linie befinden.

Tipp! Die Manschette stülpen Sie nun über den Falz zur linken Seite und achten weiterhin darauf, dass die Türdichtung an dem Bottich plan und gerade anliegt.

Anschließend wiederholen Sie das Prozedere für die rechte Seite von der Türmanschette. Der untere Teil der Dichtung wird dann als letztes aufgesetzt. Die anderen Abschnitte von der Türmanschette rutschen mit etwas Glück nicht aus der Falz heraus. Falls doch, dann ist es hilfreich, wenn Sie die Ruhe bewahren und erneut von vorne beginnen.

Bevor Sie nun die Spannfeder bzw. den Spannring einsetzen, ist es wichtig, dass Sie den korrekten Sitz von der Türdichtung überprüfen. Liegt die Türmanschette am Bottich der Waschmaschine nicht richtig an oder wirft diese Falten, ist nicht garantiert, dass die Manschette dicht ist. Die Prüfung ist sehr einfach. Dazu fahren Sie mit dem Finger entlang der Vertiefung, wo Sie den Spannring einsetzen werden. Wenn sich der Abstand plötzlich ändert oder Sie Falten oder Wellen ertasten, so müssen diese stellen kontrolliert und nachgebessert werden. Am Bottich muss die Türdichtung absolut plan aufliegen und sie darf keinerlei Falten werfen.

Anschließend können Sie die Spannfeder wieder einsetzen. Kraft und Geschick sind dafür erforderlich, denn bereits ganz zu Beginn muss der Spannring ordentlich gespannt werden.

Stülpen Sie den Spannring von oben nach unten über die Dichtung. Wenn die Spannfeder währenddessen ausreichend gespannt ist, wird Ihnen das Montieren gelingen. Bewahren Sie auch hier die Ruhe, wenn es nicht sofort gelingt. Denn es ist äußerst wichtig, dass die Türmanschette richtig sitzt.

Türdichtung kontrollieren

Nun haben Sie es geschafft, die Türmanschette zu wechseln! Es wäre aber zu guter Letzt ratsam, noch einmal zu überprüfen, ob die Türdichtung eine korrekte Lage aufweist. Schließlich kann die Dichtung bei der Montage von dem Spannring durchaus verrutschen oder kleine Falten werfen. In diesem Fall gilt es dann nachzubessern.

Wenn die Markierungen jedoch in einer Linie liegen, die Abflusslöcher von der Türdichtung sich am unteren Rand auf der Innenseite befinden und Sie keine weiteren Falten ausmachen können, ist es Ihnen gelungen, die Türmanschette zu wechseln.

Tipp! Nun müssen Sie nur noch die Frontblende wieder zusammenbauen.

Neuen Kommentar verfassen