Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wäsche aus Waschmaschine stinkt – Ursachen und Lösungen

waesche-trommel Eigentlich sollte die Wäsche nach der Reinigung in der Waschmaschine schön sauber sein und gut riechen. Doch oftmals hat die frisch gewaschene Wäsche einen muffigen Gestank, was zurecht viele Verbraucher ärgert. Selbst die Verwendung eines guten Waschmittels ist keine Lösung. Doch woran kann es liegen, dass die Wäsche aus der Waschmaschine unangenehm riecht oder sogar stinkt? Ursachen gibt es viele und ein Glück auch eine ganze Reihe an Lösungen. Den Beweis wird unser Ratgeber antreten – garantiert wohlriechend!

Ursache: Warum stinkt Wäsche nach dem Waschen?

wasche-stinktViele Haushalte werden das Problem kennen, dass die frisch gewaschene Wäsche aus der Waschmaschine einen unangenehmen Geruch hat. Die Ursachen für dieses Problem sind vielseitig, wobei in der Regel eine der vier folgenden Ursachen hierfür verantwortlich ist:

  • Wäsche bleibt zu lange in Waschmaschine liegen: Die Wäsche hat nach dem Waschgang bekanntermaßen immer eine gewisse Restfeuchte. Und wenn die Kleidung nach dem Waschen zu lange in der Trommel liegen bleibt, kann das schnell zu einem muffigen Geruch der Textilien führen.
  • Bakterien in der Waschmaschine: In einer Waschmaschine können sich schnell Keime und Bakterien bilden, die sich bei fehlender Reinigung der Maschine richtig festsetzen und sich während des Waschvorgangs auf die Kleidung in der Trommel einnisten können. Auch Schimmel kann sich in einer Waschmaschine schnell bilden, wobei dieser ebenfalls einen muffigen Geruch der Textilien hervorrufen kann.
  • Bakterien in der Kleidung: Zugleich können sich aber auch in der Kleidung hartnäckige Bakterien befinden, die sich beim Waschen nicht gänzlich beseitigen lassen und unangenehme Gerüche verursachen.
  • Kleidung feucht in Schrank gelegt: Wird die Kleidung nach dem Waschen nicht richtig getrocknet, sondern leicht feucht bzw. klamm in den Kleiderschrank geräumt, werden Sie spätestens beim Anziehen merken, dass diese einen muffigen Geruch hat.

Lösung: So verhindern Sie muffigen Wäschegeruch nach dem Waschen

Wie bereits erwähnt, gibt es eine ganze Reihe an Lösungsansätze, damit die frisch gewaschene Wäsche nach dem Waschen auch wirklich frisch und angenehm riecht. Doch was kann ich tun?

  • Waschmaschine reinigen: Sie sollten Ihre Waschmaschine vor dem nächsten Einsatz gründlich reinigen. Einfach mal die nicht befüllte Maschine bei hohen Temperaturen durchlaufen lassen und vor allem das Einspülfach säubern, welches oftmals die Ursache für einen muffigen Gestank der Wäsche ist. In diesem Ratgeber finden Sie weitere Tipps zum Thema Waschmaschine reinigen.
  • Muffige Wäsche erneut waschen, aber richtig: Die muffige Wäsche sollten Sie am besten erneut in die Waschmaschine geben und dabei bewusst möglichst hohe Temperaturen wählen – insofern es die Textilien vertragen. Viele waschen heutzutage nur noch mit 30 Grad, was zwar gut für die Umwelt und geringeren Energieverbrauch ist, doch viele Bakterien und Keime werden das problemlos überleben.
  • Wäsche von Sonne trocknen lassen: Trockner erleichtern den Trocknungsvorgang Ihrer Wäsche zwar erheblich, doch wenn die Kleidung riecht, empfiehlt sich eine Outdoor-Trocknung auf einer Wäscheleine oder Wäscheständer. Ideal ist es, wenn die Sonne scheint und die Wäsche trocknet, da das Sonnenlicht eine desinfizierende Wirkung hat. Empfindliche Textilien können von starker Sonneneinstrahlung aber ausbleichen.
  • Weichspüler hinzugeben: Weichspüler machen die Wäsche nicht nur weicher, sondern enthalten auch noch Duftstoffe, die für einen sehr angenehmen Duft sorgen. Im Handel gibt es eine enorme Auswahl an Weichspüler mit verschiedensten Duftrichtungen. Doch hiermit wird das Problem eigentlich nur überdeckt, statt effektiv beseitigt.
  • Zitronensäure in Waschmaschine geben: Mufft die Wäsche weiterhin, dann kann ein gutes, altes Hausmittel helfen. Einfach einen Spritzer Zitronensäure oder farblosen Essig in die Waschmaschine geben. Das kann wahre Wunder bewirken, zumal Zitronensäure sowohl desinfiziert als auch gegen schlechte Gerüche hilft. Seien Sie aber bei der Dosierung vorsichtig und eher sparsam. Denn zu viel Säure kann ansonsten die Gummischläuche der Waschmaschine beschädigen.
  • Spezielles Waschmittel verwenden: Wenn sich weiterhin schlechte, muffige Gerüche auf die Wäsche niederlassen, dann kann ein spezielle Waschmittel wie Wäschedesinfektionsmittel helfen, welches Sie im Fachhandel kaufen können. Ist unempfindliche Kleidung betroffen, können Sie durchaus auch Bleichmittel verwenden.
  • Mehr Wasser beim Waschen verwenden: Moderne Waschmaschine kommen beim Waschen mit erstaunlich wenig Wasser aus, was aus vielerlei Hinsicht gut ist. Doch wenn Ihre Wäsche nach dem Waschgang weiter riecht, ist es unbedingt ratsam, mehr Wasser zum Waschen zu verwenden. Hierfür haben die meisten Geräte eine Wasser-Plus-Taste. Ansonsten der Hinweis, dass beim Feinwaschgang deutlich mehr Wasser für die Reinigung verbraucht wird als beim normalen Waschgang.
  • Stinkt die Waschmaschine?: Wenn alle Versuche erfolglos bleiben und die Wäsche weiterhin ein muffigen Geruch nach dem Waschgang hat, dann sollten Sie gründlichst die Waschmaschine inspizieren. Denn – wie bereits erwähnt – Waschmaschinen können selber einen ganz schönen Gestank verbreiten, wobei es diverse Gründe (Schimmel, Bakterien, Restwasser in Gerät, Waschmaschinenreiniger usw.) und Gegenmaßnahmen (Flusensieb und Waschmittelfach reinigen, Maschine lüften usw.) gibt.

Tipp! Zudem kann der Muff dadurch verursacht werden, dass zu lange mit niedrigen Temperaturen gewaschen wurde. Entsprechend die Waschmaschine alle vier bis sechs Wochen bei 90 Grad durchjubeln, was auch eine Schimmelbildung vorbeugt.

Ursachen Wäsche bleibt zu lange in Waschmaschine liegen Bakterien in der Waschmaschine
Bakterien in der Kleidung
Kleidung feucht in Schrank gelegt
Lösung
  • Wäsche sofort nach dem Waschen ordentlich aufhängen
  • Waschmaschine mit einem Waschmaschinenreiniger bei hohen Temperaturen reinigen
  • Muffige Wäsche erneut waschen, aber richtig
  • Weichspüler hinzugeben
  • Zitronensäure in die Waschmaschine geben
  • Spezielles Waschmittel verwenden
  • Mehr Wasser beim Waschen verwenden
  • Wäsche von Sonne trocknen lassen oder
  • einen Trockner nutzen
  • lange genug hängen bzw. trocknen lassen

Die besten Tipps zusammengefasst

Zum Abschluss fassen wir noch einmal kurz zusammen und zeigen Ihnen die besten und wichtigsten Tipps und Tricks, damit Ihre Wäsche künftig nicht mehr muffig riechend aus der Waschmaschine kommt:

  • Die Wäsche sollte nach vollendeten Waschvorgang direkt ausgeräumt werden und nicht unnötig lange in der Trommel liegen bleiben.
  • Lassen Sie die Kleidung draußen an der frischen Luft trocknen – wenn es Ihnen möglich ist. Zudem unbedingt darauf achten, dass die Wäsche richtig trocken ist, bevor sie in den Kleiderschrank platziert wird.
  • Unbedingt regelmäßig die Waschmaschine reinigen und die Waschmaschinentür sowie Waschmittelfach offen stehen lassen (ein Spalt genügt), damit die Restfeuchte nach dem Waschen entweichen kann.
  • Damit Kochwäsche vor schlechten, muffigen Gerüchen besser geschützt wird, sollten Sie die Textilien ruhig mit etwas höherer Temperatur waschen. Zum Beispiel 70 Grad statt der empfohlenen 60 Grad.

Vor- und Nachteile der Tipps gegen stinkende Wäsche

  • es gibt umweltfreundliche und schonende Mittel
  • einige können direkt zur Wäsche hinzugegeben werden
  • die Anwendung ist meistens sehr einfach
  • Helfer wie spezielle Waschmittel oder Waschmaschinenreiniger kosten Geld

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 3,97 von 5)
Loading...

23 Kommentare und Erfahrungen

  1. Marion Sojka am 9. September 2017

    Ich habe das Problem, daß nur 1 Garnitur Bettwäsche nach dem Waschen muffig riecht. Ich wasche grundsätzlich auf 60°, trockne an der Luft und trotzdem … würde dieses Phänomen auch bei anderen Teilen auftreten, wären manche Gründe hier plausibel, aber nur 1 bestimmte Garnitur?

    Hat jemand einen Rat? Danke

    Antworten
    • Der Basti am 24. September 2017

      Möglicherweise liegt es daran, weil diese Garnitur älter und aus Baumwolle ist. Der Mief kommt erst bei gealterten Stoffen, die entsprechenden Einflüssen ausgesetzt waren, welche die Geruchsbildung beeinflussen.

      Antworten
  2. Nicole Winter am 12. Oktober 2017

    Ich habe folgendes Problem: meine Vermieter sind wohl der Ansicht, das, sobald Waschmaschinen Türe und das Waschmittelfach einen Spalt weit offen sind, das komplette Haus schimmelt!!! Ich hab ihnen den Grund erläutert und das hat jetzt paar Monate funktioniert…
    Jetzt haben die letzte Woche meine Türe und Fach wieder geschlossen (Waschmaschine steht im Keller, weil ich diese nicht in der Dachgeschoss Wohnung bei mir haben wollte, das FALLS es mal ein Wasserschaden geben sollte, nicht alle drei Whg. betroffen sind! Rücksichtsvoll, oder?!)
    Ich hab das vor 2h zwar erst mal wieder gesehen aber nicht darüber nachgedacht… Wäsche gewaschen und ZACK, die stinkt MUFFIG!
    Gibts denn da noch ne Möglichkeit, ein Tuch rein legen oder ähnliches?
    Muss die Maschine jetzt zwar säubern (mit Sagrotan und 90°) und dann Wäsche nochmals waschen, weil ich die nicht stinkend aufhängen möchte…
    Aber werd in Zukunft einen Tag nach Wäsche waschen wohl nochmals kontrollieren… denn meine Vermieter sind diesbezüglich wohl Beratungsresistent…

    Antworten
    • Hans-Jürgen Rass am 24. Oktober 2017

      Vermieter können die Waschmaschine in der eigenen Wohnung (auch wenn darunter sich eine Wohnung befindet) dann nicht verbieten, wenn der Mieter eine Wasserschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen hat (und die Maschine, wie alle neueren Modelle, über Aquastop verfügt). Hinweis: Eine solche Versicherung zahlt natürlich bei grob-fahrlässigem Verhalten nicht.
      Mit Ihrer Maßnahme handeln Sie natürlich völlig richtig.
      Sollte Ihr Vermieter sich also weiterhin als beratungsresistent erweisen, können Sie immer noch auf diesen Sachverhalt hinweisen und dann – wenn nötig – entsprechend handeln.

      Antworten
  3. Silke Bageritz am 16. Oktober 2017

    Hallo, ich hab ein problem meine Wäsche stinkt. Hab alles was ob geschrieben war ausprobiert aber sie sinkt immer noch. Wenn ich sie aus der Maschine hole stinkt sie dann mach ich sie in Trockner danach riecht sie gut. Aber sobald ich die anhabe fängt sie wieder an zu stinken oder die Handtücher riechen gut aber nachdem ich geduscht habe und mich abtrockne und die Handtücher nass werden stinken sie wieder. Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. Maschine ist erst 3 Jahre.

    Antworten
  4. Harald Wiegmann am 21. Oktober 2017

    Ich habe folgendes Problem, und zwar kommt meine dunkle Wäsche auch ständig mit einem unangenehmen Duft aus der Wäsche, während aber die helle Bzw. Weiße Wäsche (inklusive Arbeitsshirts) immer mit einem super wohlriechenden Duft rauskommt. Woran kann das liegen?

    Antworten
    • Antje Wäldchen am 28. Januar 2018

      Hallo,

      das Problem kenne ich. Meine weiße Wäsche riecht immer frischer, als die dunkle Wäsche. Und zwar denke ich, es liegt daran, dass von der dunklen Wäsche immer mehr anfällt als helle. Ich habe helle immer nur aller paar Wochen. Dunkle dagegen ist immer viel und die Waschmaschine damit voll. Geringere Wäschemengen werden somit besser gespült und haben mehr Weichspüler zur Verfügung und damit riecht die Wäsche besser. 🙂

      LG

      Antworten
    • Katrin am 24. August 2018

      In Waschmittel für Weißes ist Bleiche drin, für Buntes nicht, daran könnte es auch liegen!

      Antworten
  5. Sabrina am 25. Oktober 2017

    Hallo.
    Wir haben ein Problem.
    Unsere Waschmaschine ist 2 Tage alt.
    Die ersten vier Wäschen war alles ok.
    Und jetzt mieft die Wäsche nach dem Waschen.
    Was kann das sein nach so kurzer Zeit?

    Antworten
    • Waschmaschine.net am 1. November 2017

      Hallo,

      der unangenehme Geruch muss nicht mir der Maschine zusammenhängen.

      Ihr Team von Waschmaschine.net

      Antworten
  6. Arne am 13. November 2017

    Hallo.
    Nur meine Wäsche riecht nach dem Waschen. T-Shirts und Polos.
    Ich selber rieche nicht – aber meine Oberbekleidung nach der Wäsche.
    Ich wasche meist auf 40 Grad mit einem Hygienespüler.
    Auch bei 60 Grad ändert es nichts.
    Die Wäsche meiner Familie hat dieses Problem nicht, so dass ich natürlich davon ausgehen muss, dass es an mir liegt, zumal ich aufgrund meines Berufes als Polizeibeamter eine Unterziehweste trage, was natürlich zu stärkerem Schwitzen führt.
    Welcher Hygienespüler hilft wirklich? Letztlich ist überall der selbe Wirkstoff enthalten.

    Antworten
  7. Peter am 4. Januar 2018

    Gebt ein halbes Schnapsglas Essigessenz in die Wäsche.

    Antworten
  8. Christin am 10. Januar 2018

    Hallo,

    meine Wäsche riecht unangenehm metallisch bzw. eisenhaltig.
    In der obigen Anleitung steht geschrieben, dass man alle paar Wochen mal eine 90 grad Wäsche starten soll – erledigt.
    Die Einschubkammer ist ebenfalls gereinigt. Im Gummi an der Tür ist kein Überbleibsel.

    Ich habe Stadtwasser und wasche gerade nur mit Spülmaschinentabs auf 90 grad leer und die Maschine riecht in den ganzen Raum.

    Habt ihr so etwas schon gehabt und evtl eine Hilfestellung für mich?

    Danke euch im Voraus
    Christin

    Antworten
    • Dörte am 29. Juni 2018

      Hallo , ich bin gerade fast froh, dass jemand den gleichen eisenhaltigen Geruch beschreibt. Meine Waschmaschine ist 1 Woche alt und und der ganze Raum riecht beim Waschen, ich habe schon verschiedene Programme ausprobiert, auch schon 2 mal bei 95 Grad gewaschen , alles nichts genützt

      Antworten
  9. Anja Reincke am 2. März 2018

    Moin, ich habe Euch alle durchgelesen, teils auch schon die Tips befolgt; unser Problem kurz geschildert: erstens hatten wir neulich den Monteur da, der unsere ca. 10J alte Miele rettete. Es war als Fehler gefunden worden, dass sich eine riesige Blase/Schaumstrecke im Ablaufschlauch oder noch weiter weg gebildet hätte, die es der Pumpe unmöglich gemacht hätte zu arbeiten. Mir fiel dann auch ein, dass (aber schon etwas zurückliegend) ca. 2x die Warnlampe “Dosierung prüfen” geleuchtet hatte. Die ja zu viel Schaumbildung anzeigen solle. Wenn ich die Maschine öffnete, waren da ein paar Bläschen zu sehen, sonst nix. Ich habe dann noch geringer dosiert, trotzdem ich auch sonst keine war, die überreichlich reinschüttet. Der Monteur erklärte mir, diese Schaumbildung läge an den Materialien der Kleidung heutzutage, also beschichtete (Regen-) Kleidung, Anoraks etc. Die würde das Waschmittel quasi wie Sahne aufschlagen. Und überhaupt, würde kein Waschmittel was taugen. Ich solle mir das spezielle (teure!) Waschmittel von Miele besorgen. Nun ich war ja erst mal froh, dass es nicht hieß: neue Maschine. Also frisch ans Werk, erste Fuhre Wäsche auch ganz normal. Bereits bei der zweiten stank der gesamte Hauswirtschaftsraum nach demselben Brackwasser, wie als er die Anschlüsse offen hatte. Der Wäscheduft von Dr. Beckmann´s für den Trockner konnte nicht dagegen anstinken. Bald leuchtete die Lampe für die Dosierung wieder!! Ich habe dann auch die 90°- Taktik mit Vollwaschmittel gefahren. Nochmal einen Dr. Beckmann´s Waschmaschinenreiniger durchlaufen lassen. Müffelgerüche wechselnder Stärke in der Folge dennoch. Letztlich das teure Miele- Waschmittel gekauft. Habe damit am Dienstag 40° dunkle Wäsche gewaschen. Zumindest roch die Wäsche erst mal nicht schlecht… Gestern 30° Feinwaschprogramm mit Flüssig- Wollwaschmittel (weil ein noch nie gewaschenes Textil das so empfahl). Es ist zwei Wochen her, dass der Montuer da war. Nun steht unten in der Maschine wieder Wasser! Das lief dann natürlich ab, wenn man das Flusensieb öffnet. Aber das kann doch nicht der Grund sein für das dauernde Gemüffel, oder? Das hieße für mich, ich muss nach der Wäsche jedes Mal das Sieb öffnen? Muss ich die Reparatur reklamieren? Für mich fühlte sich das so an, als habe der irgendeinen Filter/Ventil vergessen. Kann das sein? Das war 10J lang ja nicht der Fall, und nun so schnell hintereinander? Trau mich kaum noch, das Ding zu benutzen. Übrigens: braucht man nun eigentlich noch das früher viel beworbene (“Waschmaschinen- leben- länger- mit”)Calgon? Ich tue die geringste angegebene Menge stets dazu, weil wir angeblich sehr hartes Wasser haben. Man liest ja auf einigen Waschmittelpacks, dass der Enthärter schon enthalten sei. Oder schäumt es dann nur noch mehr? Sorry, es wurde doch etwas länger. Vielen Dank für Eure rasche Hilfe und Tips, schönes Wochenende wünscht
    Anja

    Antworten
  10. Tanja am 23. März 2018

    Hallo

    Mein Problem ist uns Waschmaschine wahr kaputt sie hat nicht meher richtig das trecking Wasser abgelassen und ich hab auf 30 Grad 30 Minuten gewaschen und die wäsche hat leicht gemufelt ich hab dann duft perlen benutzt zu zeit wasche ich ofter mein wasche vielleicht zu oft aber es ist so seit neusten richt sie Seher nach waschmittel ich hab auch schön desinfektions waschmittel ausprobieren hat aber nur sehr nach desinfektionsmittel gerochen alls hete ich darin gebadet jetzt hab ich duft freies waschmitt für jäger aber ich bin noch nicht zu frieden die Leute die mit mir Bus oder sb fahren müssen immer husten weill es immer noch Seher steig richt waschmittel oder er nach den chemikalien die da drinnen sind ich brauch tringend ein Rat was ich machen kann soll ich one waschmittel waschen oder sie mit der richtig Dosierungangabe waschen.ich bedanke mich im voraus raus für das Lesen hat gut getan es mal von der sele zu schreiben p.s : ich Hofe man kann es lesen hab ein kleine rechtschreibschweche

    Antworten
  11. Tanja am 23. März 2018

    Ich hab noch was vergessen zu schreiben wir haben ein neu Waschmaschine und ich wasche jetzt bei 40 Grad und ich reinige die Waschmaschine mit Hygienereinig und es ist nur mein wasche befallen

    Antworten
  12. Fabi Fegeler am 26. März 2018

    Hallo.
    Ich habe das Problem, dass meine Wäsche nach dem normalen Waschgang (und auch dem zweiten) nicht nur nach dem Waschmittel und dem Weichspüler riecht, was an sich ja super ist, sondern auch nach Paprika. Die Maschine ist gerade gereinigt worden und auch sonst ist alles top. Woran kann dies denn liegen? Davon bekommt man leider auch Kopfschmerzen

    Antworten
    • Sigi am 17. September 2018

      Hallo Fabi,
      ich hatte einmal das Gefühl das die Wäsche irgendwie nach Maggie roch; lag aber daran dass ich ein Ariel Pod (heißen die Pod?) ausprobiert habe. Kaufen würd ich die nicht, einfach vom Geruch her.

      Antworten
  13. S. G. am 16. Juli 2018

    Hallo Tanja,
    man sollte wissen, dass viele Keime und Bakterien erst ab 60°C aufwärts abgetötet werden. Nimmst du Flüssigwaschmittel, enthält es keine Bleiche. Diese tötet aber die Keime und Bakterien ab- in Kombination mit höherer Temperatur. Also überwiegend Waschmittelpulver verwenden, möglichst selten oder keinen Weichspüler oder Duftperlen (die überdecken nur das Problem) und mind. 1x die Woche 60°C, alle 4-6 Wochen 90°C verwenden. Das mache ich und ich hab kein Problem mit müffelnder Wäsche. Lieber ab und an einen Maschinenreiniger auf Sauerstoff-Basis durchlaufen lassen statt Desinfektionsmittel zu verwenden- das ist umwelttechnisch kaum zu vertreten!

    Antworten
  14. Katja Lerche am 1. August 2018

    Mein Stinkeproblem tritt erst Wochen oder Monate später auf, nachdem die Wäsche frisch gewaschen, trocken in den Schrank gelegt wurde. Es ist auch eher ein Geruch nach Erbrochenem und stinkt fürchterlich und langanhaltend. Aus manchen Kleidungsstücken geht der Geruch nicht mal nach erneutem Waschen raus. Ich habe ein Zusatzmittel, welches eigentlich Gerüche entfernen soll, in Verdacht. Oder liegt es vielleicht an dem Waschmittel ohne Parfum, dass ich wegen unser aller Empfindlichkeit benutze?

    Antworten
    • Sigi am 16. September 2018

      Hallo Katja,
      habe auch einen Beitrag geschrieben, der aber vllt erst geprüft wird.
      Das Problem kenne ich ebenfalls. Nach Wäsche ist gebügelt (oder nach dem Waschen auf Bügel) und wenn man das Teil nach Wochen aus dem Schrank holt, stinkt es…
      Hoffe, dass mein Beitrag noch kommt. LG

      Antworten
  15. Sigi am 16. September 2018

    Hallo,
    leider habe auch ich seit ca einem jahr Problem mit meiner Wäsche, was ich in all den Jahren als Hausfrau nie hatte.Im Gegenteil; Menschen fragten mich was ich für Waschmittel nehme, bzw sagten, du riechst so gut, ich könnte dir den ganzen Tag hinterher laufen.
    Wie gesagt, vor einem Jahr fiel mir beim Bügeln der wirklich widerliche “Gestank” auf und von da an immer wieder. Ich dachte, ich brauche ein neues Bügeleisen, dachte es war vllt Restwasser drin, was dann Bakterien gebildet hat – nein, das war es nicht, denn meine Wolldecken vom Sofa bügle ich ja nicht, die stanken aber auch. Ich entdeckte immer mehr Kleidung, auch “frisch” aus dem Schrank: Winterjacken, Pullover Shirts….
    Meine Maschine ist 10 Jahre alt, denke, ich habe immer richtig dosiert, Calgon, Hygeienspüler (da ich einen Hund habe), Waschmaschine ist sauber, Flusensieb gereinigt (sah aus wie neu als ich es öffnete).
    Ich lege zur Zeit keine Wäsche mehr in den Schrank; alles was ich raushole wird in Essigwasserlösung eingeweicht und erneut gewaschen und auf den Sideboards im Schlafzimmer gebügelt abgelegt. Nach der Essigspülung und erneuten Waschung geht es
    (die stinkende Wäsche ohne Essiglösung nochmal gewaschen, half/hilft nicht).
    Wir hatten hier vor einem Jahr ein Haarriss in einem Rohr in einer Wand – mein Bad und Wohnzimmer mussten komplett renoviert werden (bevor der Schaden sichtbar wurde, roch mein Wohnzimmer morgens wie im Vogelkäfig – Bad und Wo-Zi sind nebeneinander).
    Ich weiß mir keinen Rat mehr und würde am liebsten alle Wäsche entsorgen – es ist einfach nur ekelhaft!
    Habe jetzt eine Seite im Net gefunden Trinkwasserspezi.de, bei den Wasserwerken angerufen (hier ist alles i. O.), auch meine Nachbarin über mir hat keine Probleme.
    Auf der Net-Seite habe ich gelesen, das sich Microorganismen durch Biofilm auf Kunststoff bilden kann und somit die Waschmaschine ebenfalls mit Bakterien verseucht sein kann (hoffe, ich habe das jetzt richtig wiedergegeben). Dass hieße aber, das es an dem flexiblen Kunststoff-Wasserzulaufschlauch handeln würde, der das Problem verursacht.
    Kann es wirklich sein, dass dies das Problem ist?

    Antworten

Neuen Kommentar verfassen