Heizstab – bringt die Waschlauge auf Temperatur

heizstab-kalk Damit das Wasser der Waschmaschine auf Temperatur kommt und die Wäsche besser reinigen kann, braucht es ein Heizelement. Da der Heizstab der Waschmaschine immer wieder großen Belastungen ausgesetzt ist, kann es passieren, dass dieser früher oder später einen Schaden nimmt und eine teure Reparatur auf dem Programm steht. Diese Kosten können Sie sich sparen, wenn Sie den Heizstab selber ausbauen und wechseln. Im Folgenden werden wir Ihnen Tipps geben, wie Sie hierbei vorgehen sollten. Zudem nehmen wir die Funktionsweise und den Aufbau einer Waschmaschinen Heizung unter die Lupe und verraten, woran Sie erkennen können, dass der Heizstab kaputt ist.

Waschmaschinen-Heizstab Test 2016

Wie funktioniert die Waschmaschinen Heizung?

heizstab-drehflex Damit das Wasser in der Waschmaschine aufgeheizt werden kann, braucht es ein Heizelement bzw. Heizung. Bei der Waschmaschine Heizung handelt es sich um einen Heizstab, der wie ein Tauchsieder im Bottich der Waschmaschine untergebracht ist und direkt von der Lauge umspült wird.

Der Heizstab der Waschmaschine besteht aus einem Rohrheizkörper, der in der Mitte einen Konstantanwendel hat, der wiederum von der Netzspannung im Waschbetrieb erhitzt wird. Die entstehende Hitze wird über eine Keramikpulververmischung auf das Metallrohr, welches aus Kupfer und einer Chrom-Nickel-Schicht besteht, übertragen. Hierbei kann es aber mit der Zeit immer wieder zu Problemen kommen, wenn sich durch Kalk und Waschmittel eine Schicht absetzt und die Temperatur des Heizstabs erhöht wird. Die Folge ist, dass die Chrom-Nickel-Schicht durchfressen wird und prompt bereitet die Waschmaschine Heizung Probleme. Doch dank integrierter Schmelzsicherungen, die bei heutigen Waschmaschinen Pflicht und vom Verband der Elektrotechnik vorgeschrieben sind, wird diese beim Erreichen von zu hohen Temperaturen ausgelöst.

Wie kann ich einen defekten Heizstab erkennen?

Doch wie können Sie als Verbraucher feststellen, dass das Heizelement der Waschmaschine kaputt ist? Ein Indiz für eine defekte Waschmaschinen Heizung ist, wenn die Wäsche nach dem Waschgang nicht wie gewohnt sauber geworden ist, Fette nicht aufgelöst wurde oder die Wäsche einen muffigen Geruch hat. Denn ein beschädigter Heizstab kann die Waschlauge der Waschmaschine nicht mehr aufheizen, was sich entsprechend negativ auf die Waschleistung auswirkt. Haben Sie einen Verdacht, können Sie mit folgenden Tipp überprüfen, ob das Heizelement Ihrer Maschine defekt ist und Sie dieses wechseln bzw. ein neuen Heizstab einbauen müssen.

Fühlen Sie am Bullauge der Waschmaschine, ob sich das Waschwasser im Inneren erwärmt hat und entsprechend auch das Bullauge eine gewisse Wärme hat. Ist die Lauge kalt, wird sich auch das Bullauge nicht aufwärmen. Es empfiehlt sich, diese Kontrolle in regelmäßigen Abständen durchzuführen – vor allem bei älteren Waschmaschinen -, da eine defekte Waschmaschinen Heizung selbst über einen längeren Zeitraum nicht bemerkt werden kann.

Tipp! Aber es gibt noch einen weiteren Hinweis, der darauf hindeutet, dass die Heizung der Waschmaschine defekt oder kaputt ist. Denn eine defekte Heizung macht sich auch durch das „Herausfliegen“ der Sicherung bemerkbar, was in der Regel gleich zu Beginn des Waschganges bzw. nach dem Einlaufen des Wassers in die Trommel eintritt.

Anleitung: Waschmaschine Heizstab selber ausbauen und wechseln

Um den Schaden einzudämmen, können Sie den Heizstab prüfen, wofür aber ein geeignetes Prüfgerät vonnöten ist. Fakt ist aber, dass Sie ein nicht mehr funktionsfähiges Heizelement ausbauen bzw. wechseln lassen müssen. Um sich die Kosten für die Reparatur durch einen Fachbetrieb zu sparen, können Sie den kaputten Heizstab der Waschmaschine in Eigenregie ausbauen und einen neuen – den es als Ersatzteil zu kaufen gibt – einbauen.

Um den Heizstab ausbauen und wechseln zu können, benötigen zwar kein spezielles Werkzeug, aber zumindest etwas handwerkliches Geschick. Doch grundsätzlich darf das Heizstab Wechseln nicht als schwierig beschrieben werden. Unsere folgende Anleitung liefert Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.

  • Meist befindet sich die Waschmaschine Heizung am Waschbottich, wo sie mittels einer Platte oder Keils angebracht ist. Ausgehend von der Innenseite des Bottichs wird der Keil nach außen in die Dichtung der Heizung hineingezogen, so dass diese an den Bottich gepresst und den Heizstab fixiert wird. Darüber hinaus befindet sich der Heizstab der Waschmaschine im vorderen Bereich in einem Heizungsniederhalter, der an dem Bottich angebracht ist und verhindert, dass das Heizelement während des Schleuderns an die Trommel schlägt.
  • Um an den Heizstab zu gelangen, muss die Rückwand der Maschine abgeschraubt werden, wo der Bottich und die Riemenscheibe zum Vorschein kommen. Die Riemenscheibe ist mittels einer Metallplatte, die im Normalfall eine Größe von 10 x 3 cm hat, an der Rückwand des Bottichs montiert. Zu der Metallplatte führen mindestens drei Kabel, von denen eins gelb-grün ist. Des Weiteren können auch noch zwei Kabel für den Temperaturfühler zu sehen sein, die ebenfalls zur Platte führen.
  • Nun geht es mit dem Ausbau des Heizstabes weiter, der von einer Schraube gehalten wird. Zu sehen ist die Mutter der Schraube, die den Anpressdruck für die Zugplatten gewährleistet und die Sie im nächsten Schritt so weit wie möglich aufdrehen, aber nicht abnehmen!! Ansonsten wird die Schraube hinter den Bottich fallen.
  • Auf diese Weise wird sich der Anpressdruck vom Heizstab der Waschmaschine verringern und sie können das Heizelement herausziehen. Hierfür müssen Sie die Kontakte der Kabel abnehmen, wobei es unter Umständen angebracht ist, dass eine kleine Sicherungsnase hineingedrückt wird.
  • Wurde die Schraubenmutter gelöst, können Sie mit Hilfe eines breiten Schraubendrehers die Metallplatte ohne großen Aufwand anheben. Dabei ist aber damit zu rechnen, dass der Dichtungsgummi vielleicht ein bisschen klebt. Haben Sie die Metallplatte angehoben, lässt sich der Heizstab der Waschmaschine einfach herausziehen.
  • In umgekehrter Reihenfolge können Sie nun den neuen Heizstab einbauen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Heizstab im Heizungsniederhalter gesteckt wird. Zudem können Sie auch die Heizungsdichtung mit etwas Vaseline einschmieren.
  • Tipp zum Wechseln des Heizstabs: Machen Sie nach jedem Schritt ein Foto, damit Ihnen beim Zusammenbau und Anschließen keine Fehler unterlaufen. Vor allem die Position der Kabel sollten Sie vor dem Lösen fotografieren.
Drehflex Europart Purway
Gründungsjahr unbekannt 1948 unbekannt
Besonderheiten
  • Händler von Ersatzteilen
  • günstiger Zubehör
  • Profi im Bereich des Werkstattbedarfs
  • weltweiter Versand
  • Anbieter von Filtergehäusen
  • großes Sortiment an Zubehör

Vor- und Nachteile eines Heizstabes

  • günstig zu kaufen
  • schwieriger Einbau

Unser Shop lädt zum günstigen Kauf

Falls bei Ihrer Waschmaschinen Heizung der Heizstab kaputt oder defekt ist, können Sie einen neuen Heizstab als Ersatzteil für die Maschine in unserem Shop bestellen. Dabei sollten Sie sich aber zwingend vergewissern, dass das Heizelement auch zu Ihre Gerät passt. Hierfür reicht ein Blick auf die Produktbeschreibung, aus der hervorgeht, mit welchen Waschmaschinen der Heizstab kompatibel ist. Da ein neuer Heizstab bereits für kleines Geld erhältlich ist, verspricht die Reparatur der Waschmaschinen Heizung in Eigenregie im Vergleich zu den entstehenden Kosten durch einen Fachbetrieb ein großes Einsparpotential. Doch bitte bedenken Sie, dass zumindest etwas handwerkliches Geschick vorhanden sein sollte.